Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Cross-Linking

Unter „Cross-Linking“ versteht man gegenseitiges Verlinken oder Linktausch. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung ist damit das wechselseitige Verlinken von Webseiten oder Domänen gemeint.

 

Funktionen des Cross-Linking

Ziel ist es, sich durch Cross-Linking gegenseitig dabei zu helfen,

- die Linkpopularität der eigenen Webseite zu steigern (was sich auf den Page Rank auswirkt),

- sicherzustellen, dass der Page Rank weitervererbt wird und

- die Platzierung in den Ergebnisseiten von Suchmaschinen zu steigern.

 

Die Bewertung durch Suchmaschinen

- Wichtig ist es, das Cross-Linking nicht zu übertreiben und die Linkpopularität auf natürliche Weise zu steigern. Dann erhalten die beteiligen Seiten in Google höhere Platzierungen.

- Ist das Cross-Linking aber zu stark und fällt dadurch auf, dass das Wachstum der Linkpopularität übertrieben und unnatürlich wirkt, kann es zu Abstrafungen durch die Suchmaschinen kommen. Bezeichnet wird dieses Phänomen, bei dem es zu einem schnellen, unnatürlichen Anwachsen der Link-Popularität kommt, als Link Farming. Üblich ist auch die Bezeichnung, dass es zu einer Entstehung von Link Farmen kommt. Ein Beispiel dafür wäre: Webseiten, die sich wechselseitig verlinken, bringen auch auf Unterseiten Links unter. Solche Link Farmen gelten als Spam und Manipulationsversuch.

 

Bestrafung von Link Farmen

Die Strafen dafür können unterschiedlich ausfallen:

- In leichten Fällen kommt es zu einer vorübergehenden Herabstufung des Linkwerts,

- in mittelschweren Fällen wird der Page Rank auf Null gesetzt,

- in schweren Fällen werden die Seiten aus dem Index verbannt.

zur Übersicht