Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Fehlerseite

Eine Fehlerseite , auch Error Document, wird vom Webserver angezeigt, wenn eine nicht existierende Webseite aufgerufen wird. Sie kann dann entweder umbenannt, gelöscht oder veraltet sein. Der Webserver zeigt die Fehlermeldung „Error 404“ an.

 

Bedeutung für SEO

Ihre Bedeutung im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung liegt darin, dass sich Webseiten immer wieder verändern. Dabei werden Dateien immer wieder umbenannt. Fehlerseiten können dann im besten Fall eine Sitemap oder Linkliste zu den neuen Seiten besitzen. So werden neue Seiten schnell von den Spidern gelesen.

 

Die Fehlerseite nutzen

Inzwischen ist es auch bei einem Großteil der Webspace-Anbieter möglich, bereits fertige oder individuelle Fehlerseiten ausgeben zu lassen. Es empfiehlt sich dann, auf der Fehlerseite ein paar wichtige Links oder eine ganze Sitemap zu hinterlegen.

Wenn die Fehlerseite nicht allzu gute Treffer erzielen soll, sollte diese in der Robots.txt gesperrt und im Header das Meta-Tag <meta name="robots" content="noindex,follow"> eingetragen werden. Ersteres ist allerdings nur möglich, wenn sich die Sitemap in einem separaten Ordner befindet, der komplett gesperrt werden kann. Auf diese Weise kann man von den Links profitieren. Die Seite wird aber gleichzeitig nicht erfasst und in den Suchergebnissen angezeigt.

 

Unterschiede

Es gibt dabei verschiedene Fehlerseiten, die normalerweise nach ihren Ursachen unterschieden werden. Ein entsprechender HTTP-Statuscode legt fest, welche Fehlerseite angezeigt wird. Neben der Fehlermeldung 404 (für eine nicht gefundene Seite) gibt es zum Beispiel die Fehlermeldung 500 (im Falle interner Serverprobleme). Codes der Zahlen 400 und mehr bezeichnen Fehler auf der Nutzerseite, wie Eingabefehler oder Fehler in der Anfrage. Codes der Zahlen 500 und darüber dagegen bezeichnen Fehler auf Server-Seite.

zur Übersicht