Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Frames

Frames oder zu Deutsch Rahmen teilen Websites mittels Framesets in einzelne Seiten. Sie dienen also als Gliederung der Seite. Sie sind das Ergebnis einer Entwicklung des amerikanischen Softwareunternehmen Netscape, das im Jahr 1998 mit AOL fusionierte.

Frames sind Teile von Webseiten, die Inhalte besitzen und die sie von anderen Teilen abgrenzt. Zusammen genommen nennt man die Frames einer Seite Frameset. Aufgrund dieser Technik wird es möglich einzelne Texte einer Webseite unabhängig voneinander darzustellen und zu verändern.

 

Vorteile

- Der Vorteil an Frames ist, dass sie eine Website besonders benutzerfreundlich macht. Ein Beispiel: Durch die Rahmen ist es möglich, dass die Menüleiste immer noch sichtbar bleibt, wenn der Nutzer nach unten scrollt.

- Sie ermöglichen es, mehrere Dokumente parallel darzustellen. So wird gleichzeitig die Datenmenge reduziert, die übertragen werden muss und die Seiten können schneller geladen werden.

 

Nachteile

Ein Frame hat aber auch Nachteile. Denn Suchmaschinen können ihren Content in der Regel weniger gut lesen. Die entsprechenden Webseiten können also deshalb schlechter positioniert werden. Deshalb sollte auch der Noframes-Bereich Informationen und Links besitzen. Denn dieser wird von Suchmaschinen als erster erkannt. Es ist besonders wichtig, wesentliche Suchbegriffe und Inhalte in diesem Bereich zu platzieren, um das Ranking der Webseite positiv zu beeinflussen. Es kann auch ein Body innerhalb des Frames definiert werden mit dem die wesentlichen Inhalte der Seite sichtbar gemacht werden können. Weil Frames schwer indexierbar sind, werden sie heute nicht mehr gern genutzt.

zur Übersicht