Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Hot Linking

Unter Hot Linking versteht man eine Verlinkung von Content, der auf einem fremden Server liegt. Das können

- Videoclips,

- Bilder,

- Audiospuren oder

- Texte sein.

Ein gesetzter Hot Link belastet den eigenen Server weniger. Denn es wird kein Speicherplatz für die genutzten Inhalte benötigt. Dafür wird der fremde Server genutzt.

 

Legitimes-illegitimes Hot Linking

Hot Linking ist dann legitim, wenn die genutzten Inhalte vom Urheber zur Verwendung frei gestellt wurden. Webseiten wie Google Video oder Youtube zum Beispiel erlauben Hot Linking. In diesen Fällen ist die Verwendung der Inhalte Teil des Geschäftsmodells. Youtube etwa stellt kostenlosen Speicherplatz für Videos zur Verfügung. Das Plus für Youtube dabei ist, dass ihm durch die Nutzung von Flash-Player mehr Platz für Werbung bleibt. In diesem Fall bietet Hot Linking also für beide Seiten Vorteile.

 

Hat der Betroffene aber nicht zugestimmt, sollte man Hot Linking lieber nicht nutzen. Andernfalls muss man damit rechnen, dass sich dieser juristisch zur Wehr setzt. Denn für dessen Webseite führt es zu erhöhtem Traffic, der keine Vorteile bietet. Man nennt dieses Phänomen auch Trash Traffic. Es werden in diesem Fall keine Leistungen zwischen den beiden Parteien ausgetauscht. Grund für den Missbrauch ist, dass der eigene Traffic und Speicherplatz durch das Hot Linking reduziert werden kann. Üblich ist dafür auch die Bezeichnung „Traffic-Klau“ oder „Leeching“.

 

Gegenmaßnahmen

Man kann die missbräuchliche Verwendung aber auch unterbinden. Zum Beispiel, indem eine Abfrage des http-Referrers definiert wird, den der Browser mitschickt, wenn ein Besucher die Seite besucht. Ungünstig ist dabei jedoch, dass Besucher, die den Referrer nicht angeschaltet haben oder die über einen Hyperlink auf die Webseite gelangen wollen, ihren Inhalt nicht sehen können.

zur Übersicht