Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Spam-Report

Für die User offerieren fast alle Suchdienste die Option, dass Webseiten die Spam beinhalten, gemeldet werden können. Dies gehört zu den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung. Mit dem Abschicken eines Spam-Reports kann der Nutzer auf illegale Machenschaften und Unregelmäßigkeiten bestimmter Websites hinweisen. Dabei muss er ein Kontaktformular ausfüllen, bei der er die Art der Unregelmäßigkeiten nennt. Mit der fortwährenden Automatisierung der Spambekämpfung entfällt die Arbeit der Administratoren zusehends. Der Spam-Report ist dabei eine Art von Feedback der Nutzer an die Suchdienstbetreiber, denn so finden diese noch leichter Unrechtmäßigkeiten im World Wide Web.

 

Spam im Posteingang

Die Spam Mail erreicht den Nutzer fast immer ungeplant. Die behandelten Themen dieser Spams sind mannigfaltig, drehen sich aber meist um bestimmte Themen. Einerseits kann es sich dabei um Werbung handeln, des Weiteren kann man um Geld gebeten werden oder man wird beglückwünscht für einen Geldgewinn. Andererseits arbeiten Pornoseiten mit Spam, um Neugierige anzulocken. Der genaue Anteil an Spam-Mails kann nicht exakt ergründet werden, da ein Großteil der Spams schon von den Providern abgefischt werden, bevor sie ins Spam-Fach geraten. Gegen dieses Problem geht der Spam-Report vor.

 

Was wenn eine Nachricht ungewollt im Spamfilter hängenbleibt?

Eine Abweisung einer Nachricht durch den Spamfilter, wird im Spam-Report dargelegt. Alle Informationen erreichen den User. Deshalb können auch Nachrichten, die unbeabsichtigt abgeblockt wurden, wieder gelesen werden, wenn man den Spam-Report genauer durchsieht. Dabei kann die fälschlich geblockte Nachricht in einen Positiv-Filter überführt werden. Danach kommen alle Nachrichten, die von dieser Adresse aus abgeschickt werden, automatisch in den Posteingang.

 

zur Übersicht