Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Stop Word

Als  Stop Word bezeichnet man Worte ohne wesentlichen Informationsgehalt wie z.B. "und", "der", "die", "das" oder auch "www" etc. Im Deutschen werden dafür die Begriffe „Stop-Wort“ oder „Stoppwörter“ verwendet. Sie werden im Sprachgebrauch sehr oft genutzt, liefern bei einer Suche aber im Grunde keinen zusätzlichen Informationen.

 

Suche ohne Stop-Words

Bei einer Volltext-Suche werden theoretisch alle Worte indexiert. Doch sind die Stop Words eine Ausnahme. Denn der Index soll nicht unnötig durch Einträge mit unwichtigen Worten vergrößert werden. Das führt dazu, dass Suchdienste diese Wörter und Satzzeichen außer den Boolschen Operatoren einfach nicht beachten. Dass diese auch sicher ignoriert werden, verdankt sich den so genannten Stop-Word-Listen, die sich immer wieder erweitern lassen. Auch Wörter, die sehr oft verwendet werden, wie Adjektive, Verben oder Pronomen, gelten als Stoppwörter und werden in die Listen integriert. Dazu gehören auch Kürzel wie www, http oder com, die von einem Großteil der Suchmaschinen ebenfalls als Stoppwörter aufgefasst werden. Außerdem werden Stop Words auch in der vorigen Indizierung des Textes nicht mit aufgenommen.

 

Suche mit Stop-Words

Wer eine weiterführende Suche starten möchte, kann dies zum Beispiel mit einer so genannten Phrasensuche. Möchte man zum Beispiel Stop-Words für die Suche berücksichtigen, kann man die entsprechende Suchphrase in Anführungszeichen setzen. Alternativ dazu können die Suchbegriffe auch über das Pluszeichen miteinander verbunden werden.

 

Sonderfälle

Schwierig wird es bei Eigennamen, die Stoppwörter enthalten. Der englische Artikel „the“ ist beispielsweise ein Stop Word, das bei der Suche nach „The Who“ ebenfalls zum Einsatz kommt. Das kann dann zu Problemen führen.

zur Übersicht