Online Marketing und SEO - netzmarketing.ch

Validierung

Bei einer Validierung geht es um die Prüfung einer Webseite auf korrekten HTML-Quellcode und gängige Standards. Wichtig ist für die Validierung die korrekte Darstellung im Browser und die komplikationslose Aufnahme in Suchmaschinen. Denn dann kann man davon ausgehen, dass die Webseite korrekt ist. Sinnvoll ist ein kleines Programm, der so genannte Validator, der es ermöglicht, die Website zu prüfen, bevor diese in den Suchmaschinen angemeldet wird.

 

Was macht eine valide Webseite aus?

Browser zeigen HTML-Dokumente normalerweise auch dann richtig an, wenn diese nicht valide sind. Kleine Fehler in der Syntax bleiben aus diesem Grund in der Regel unbemerkt, außer es wird ganz gezielt ein Validator genutzt. Mögliche Fehler sind:

- fehlende Start- oder End-Tags, wie  < h2>,

- vergessene Zeichen, zum Beispiel  “, <, > oder

- fehlende ALT Attribute.

Möglicherweise erscheinen solche Fehler zunächst als unwesentlich, doch sollte jeder Webmaster fehlerfreien HTML- Code  erstellen.

 

SEO

Generell hat die Validierung einer Webseite Vor- und Nachteile. Wie sehr sich die Validität auf das Ranking auswirkt, ist nicht klar. Betrachtet man Google selbst, sind seine Seiten auch nicht valide. Möglicherweise liegt das daran, dass bei einer umfangreichen Seite wie bei Google jedes Byte bei der Übertragung wichtig ist. Lässt man einige Tags ganz bewusst weg, lassen sich die Bytes reduzieren. Ein Grund dafür, dass einige Seiten nicht valide sind. Doch muss das überdacht werden. Denn ganz allgemein ist es auch das Ziel der Validierung, dass die Seite bei unterschiedlichen Browsern richtig angezeigt wird. Dabei kann eine valide Webseite hilfreich sein. Sinnvoll ist es, neue Seiten außerdem in unterschiedlichen Browsern selbst zu prüfen.

 

zur Übersicht